0 61 51/59 93 01 info@amarayoga.de

Ayur – Yoga Aus und Weiterbildung

 

Yoga und Ayurveda werden seit langem als zwei sich ergänzende Systeme der menschlichen Entwicklung betrachtet. Aufgrund ihrer gemeinsamen vedischen Wurzeln sind sie in enger Verbindung miteinander entstanden. Beide sind das Vermächtnis der legendären Rishis aus dem Himalaya. Sie spiegeln eine dharmische Einstellung zum Leben wider: sie wollen erreichen, dass alle Wesen im Einklang mit den Gesetzen des Universums leben.

Die beiden Systeme haben eine lange Geschichte, und sie haben einander bis zum heutigen Tag beeinflusst und befruchtet. Yoga nutzt die Basis des Körpers – seine verborgenen Energien und seine natürliche Intelligenz -, um die höchsten Ziele des Geistes zu erreichen. Er ist ein Teil der jahrtausend-alten Suche des Menschen nach Gesundheit, Glück und Erleuchtung, die unserem ganzen Wesen und allem Leben gilt. Aufgrund seiner Heilwirkung ist Yoga eng mit Ayurveda verbunden.

 

In Europa jedoch werden Yoga und Ayurveda in der Regel als zwei voneinander unabhängige Systeme gesehen. Sie werden getrennt gelehrt und praktiziert. Viele Yogalehrer haben keine Kenntnisse von Ayurveda und können diese nicht auf die Yogapraxis anwenden. Dies kann zur Folge haben, dass Menschen eine für ihre Konstitution unangepasste Praxis haben, welche bereits erhöhte Doshas weiter erhöhen. Dies gilt es zu vermeiden.

 

Wenn wir uns selbst heilen wollen, müssen wir unsere körperliche und seelische Konstitution kennen. Das führt den Yoga zum Ayurveda zurück, der ihm die benötigte Typologie für Körper und Seele liefert. Yoga und Ayurveda haben ihre eigene Typenlehre, die sich seit Tausenden von Jahren bewährt hat. Entscheidend dabei sind die Energien und Elemente, die in uns vorherrschen: die 3 Doshas Vata, Pitta und Kapha sowie die 3 Gunas Sattva, Rajas und Tamas.

 

Die Frage lautet also: „Welche Methode der Ernährung, Bewegung, Atemübung und Meditation ist für mich geeignet? Wie kann ich jeden Tag meine wahren Bedürfnisse befriedigen?“ Die Erkenntnis, dass jeder Mensch einzigartig ist, setzt sich immer mehr durch. Um völlig gesund zu sein, benötigen wir einen individuellen Diagnose- und Behandlungsplan, der auf unsere individuellen Bedürfnisse eingeht und nicht nur allgemeine, standardisierte Übungspläne. Genau das leistet Ayurveda mit seiner präzisen Typenlehre. Durch Ayurveda lernen wir unsere einzigartige Natur verstehen, so dass unsere Yogaübungen auf unseren gesamten aktuellen Zustand von Körper, Geist und Seele abgestimmt werden können.

 

Überblick

Voraussetzung

Wichtig ist der Wille, sich selbst weiter zu entwickeln – als Mensch, als Yogi und als LehrerIn.

Yoga Erfahrung und Interesse am Thema.

Die Ausbildung ist auch geeignet als Weiterbildung für Yogalehrer/Innen und Ayurveda-Berater/Innen.

Die Gruppengröße ist auf 14 Personen begrenzt!

 

Ausbildungstage

Samstag 9.00 – 12.30 & 14.00 – 17.30 Uhr

Sonntag 9.00 – 12.30 & 14.00 – 16.00 Uhr

 

1. WE 05. – 06.09.2020

2. WE 17. – 18.10.2020

3. WE 21. – 22.11.2020

Deine Investition

Die Ausbildung hat einen Wert von 799 €. Solltest du dich entscheiden den Frühbucher Rabatt für dich zu nutzen bis 30.11.2019 zahlst du nur 699 € inkl.: Unterrichtsmaterialien kleine Snacks und Tee, für die Ausbildungstage. 

Es besteht die Möglichkeit, einen Bildungszuschuss aus staatlichen Mitteln zu beantragen.

Wir haben kein Problem damit, längerfristige Ratenzahlung ohne Aufschläge zu gewähren. Was wir aber als wichtig ansehen, ist, dass bis zum Ausbildungsbeginn eine Summe überwiesen wurde, die ein wirkliches Commitment demonstriert. Bei Fragen dazu sprich uns gerne direkt an.

Informationsabende

 

Du kennst uns noch nicht? Die ideale Gelegenheit uns kennen zu lernen sind unsere kostenlosen Informationsabende. Hier kannst einen ersten Eindruck von uns gewinnen und all deine Fragen loswerden, die dir noch unter den Nägeln brennen.

 

 

Unsere nächsten Termine sind

Freitag, 25.10.2019 um 17:00 Uhr

Samstag, 26.10.2019 17:30 Uhr

Ayur – Ausbildungsleiter

Hridaya, Hervé Loosli, ist hauptberuflich Yogalehrer und Ausbildner für Yogalehrer seit 2007. Sein undogmatischer Unterrichtsstil ist geprägt von Authentizität, Klarheit und Einfühlungsvermögen. Er ist ausgebildet zum Yogalehrer (Mitglied im BDY, BYV, E-RYT 500) und gibt mit viel Freude sein Wissen weiter. Weitere Ausbildungen: Yoga-Philosophie, Ayurveda, Ayuryoga, Rückenyoga, Faszienyoga, Yogatherapie, Meditation, Mantras, indische Rituale. Für weitere Informationen siehe: www.hridaya.de.

 

Ausbildungsthemen

Einführung in die Grundlagen der ayurvedischen Gesundheitslehre.

Ausführliche Erläuterung der Merkmale von Vata, Pitta & Kapha sowie praktische Tipps zum Ausgleich von Störungen.

Konstitutionsbestimmung.

Die Wirkungen von Sonnengebet, Asanas, Tiefenentspannung, Pranayama, und Meditation auf die Doshas.

Welche Yoga Übungen sind für welches Ayurveda Dosha besonders gut geeignet?

Welche Übungen sind nur eingeschränkt günstig oder sogar wegzulassen?

Welche Abwandlungen & Variationen verstärken oder mildern die Wirkungen auf die 3 Doshas?

Wie erstelle ich Übungsreihen zur Harmonisierung der Doshas?

Der Ausdruck der psychischen Eigenschaften Sattva, Rajas & Tamas in den 3 Doshas.

Die 5 Prana-Vayus in Bezug zu den 3 Doshas.

Die Wirkungen der Yogaübungen auf die 5 Prana-Vayus.

Möglichkeiten und Grenzen einer Doshagerechten Yogapraxis.

Wie ist bei Ungleichgewichten in mehreren Doshas vorzugehen?

Mit einer praktischen Lehrprobe und einer schriftlichen Prüfung.